24.
November 2013
11:30

Verzeichnis auf mehrere Ziele aufteilen

Als MP3-Player nutze ich einen Sansa Clip+ mit 8 GB internem Speicher. Meine Musik-Sammlung ist aber größer als 8 GB (bzw. die zur Verfügung stehenden 7 GB). Glücklicherweise hat der Sansa Clip+ einen microSD-Karten-Slot, wodurch er bis zu 32 GB zusätzlich speichern kann.

Ein Problem dabei ist aber, dass ich den internen Speicher nicht komplett ungenutzt lassen möchte. Bislang hatte ich immer rsync zum Kopieren der Musik genutzt. Aber wie teile ich ein einzelnes Verzeichnis auf mehrere auf?

10.
November 2013
22:04

Android Orientation Drift

Heute mal ein Beitrag, der lediglich ein (lästiges) Phänomen zeigt, aber leider keine Lösung nennt. Bitte nicht hauen.

Viele moderne Smartphones haben eine Vielzahl von Sensoren. Mein Nexus 4 hat zum Beispiel nicht nur einen Kompass, sondern auch einen Helligkeitssensor, ein Barometer und ein Gyroskop. In diesem Beitrag geht es um den Kompass sowie das Gyroskop.

6.
November 2013
9:44

Nitestik – wie gut ist er wirklich?

Wir nähern uns der dunklen Jahreszeit (bzw. haben sie schon längst erreicht). Bringen wir also etwas Licht in die Sache. Wenn ich abends mit den Hunden unterwegs bin, ist es bereits stockdunkel und daher tragen die Hunde Kopflampen um den Hals (alles andere geht im Fell unter). Aber was man dennoch kaum sieht, sind die Leinen.

Ich habe mich ein wenig im Internet umgesehen und dabei diverse Glow-in-the-Dark Artikel miteinander verglichen. Überaus interessant (gerade für mich als EDC-Begeisterter) ist der Nite GlowRing: Er besitzt eine Tritiumgaslichtquelle und leuchtet so ohne äußere Energiezufuhr über 10 Jahre bei annähernd konstanter Helligkeit. Leider ist er wegen der hohen Radioaktivität in Deutschland nicht erlaubt (sonst aber fast überall).

1.
November 2013
14:34

Überflüssige Wörterbücher in Firefox

Wenn man (unter Linux, in meinem Fall Arch) Firefox über die Paketverwaltung installiert (was man ja üblicherweise macht) und über diesen Weg auch die Sprachpakete installiert, dann stellt man schnell fest, dass man viel zu viele Wörterbücher angezeigt bekommt.

Englisch (als Standardsprache) gibt es nicht nur in GB oder US, sondern auch für ein Dutzend weiterer Länder. Das gleiche mit Deutsch, für das einem Wörterbücher für Deutschland, Österreich, Luxemburg und viele weitere Länder angezeigt wird. Dadurch ist die Liste im Kontextmenü sehr unübersichtlich und es dauert, bis man den richtigen Eintrag gefunden hat.

21.
October 2013
10:36

Flexible bash Konfiguration

Meine ~/.bashrc ist inzwischen recht umfangreich, hinzu kommt noch eine lange ~/.bash_alias. Hinzu kommt, dass ich diese Dateien via git versioniere und auf mehreren Computern nutze.

Mein Problem war nun, dass ich auf unterschiedlichen Computern auch unterschiedliche Anforderungen an die Bash-Konfiguration habe, aber nicht mehrere Versionen pflegen möchte, da sie sich größtenteils überschneiden. Außerdem wollte ich eine bessere Übersicht darüber haben.

Powered by BetaBlog
Login | RSS Beiträge RSS Kommentare Impressum