16 Februar 2016 22:47

Mi Band: Gürtelhalterung

Vor rund einem Jahr hatte ich mir für gerade mal 12 € ein Mi Band aus China bestellt. Das ist ein kleiner Sensor, der Schritte zählt, den Schlaf protokolliert, mit Android synchronisiert und per Vibration weckt oder benachrichtigt. Das winzige Teil wird normalerweise an einem Silikonarmband am Handgelenk getragen und genau das ist die Schwachstelle.

Der Sensor ist wasserfest und ziemlich robust. Das Armband reißt hingegen schnell. So ist es auch bei mir nach einem dreiviertel Jahr passiert. Erst dachte ich: Ok, dann eben weg damit. 10 000 Schritte täglich gehe ich auch ohne Schrittzähler, Benachrichtigungen bekomme ich hoffentlich trotzdem mit und der Wecker ist zwar nett, aber manchmal verschläft man ihn.

Doch schon nach kurzer Zeit merkte ich, dass etwas fehlt. Smart Lock: Umgehung des Sperrbildschirms, wenn das Mi Band in der Nähe des Handys ist.

Eine Lösung musste her. Ein neues Armband könnte man für ein paar Euro aus China bestellen, aber ich wollte etwas besseres, individuelleres. Doch wie macht man ein neues Armband dafür? Der Sensor ist außen glatt, er muss also von irgendwas umfasst werden. Dadurch wird es schnell zu unbequem am Handgelenk.

Also verabschiedete ich mich von der Idee, den Sensor weiterhin am Handgelenk zu tragen. Da ich eh schon einiges am Gürtel habe, könnte ich ihn auch dort tragen. Natürlich muss die Halterung dann auch aus Leder sein, schließlich muss es zum Rest passen.

Und so fing ich an, aus einem Stück eines alten Gürtels eine Form zu machen. Das Leder habe ich einige Stunden in heißes Wasser gelegt und währenddessen ein Loch in ein Holzbrett gefräst, in welches der Sensor mit ein paar Millimeter Abstand passt. Dies ist die Negativform. Um den Sensor vor Wasser zu schützen, habe ich ihn in Frischhaltefolie eingewickelt und dann mit dem Leder zwischen einem Brett und der Negativform eingespannt.

Nach dem Trocknen wird das Leder bereits relativ hart, sodass ich auf Wachs verzichtet habe. Nun musste ich nur noch die Ränder gerade abschneiden, abrunden und ein weiteres Stück Leder auf der Rückseite als Schlaufe annähen.

Der Sensor sitzt stramm in der Form und hat engen Kontakt mit dem Gürtel. Dadurch überträgt sich die Vibration immer noch recht gut auf den Gürtel und somit auf den Körper, allerdings spürt man es nicht so stark wie am Handgelenk.

Seit einigen Wochen befindet sich das Mi Band nun an meinem Gürtel, neben dem Leatherman Wave und der ThruNite T10. Keine Benachrichtigungen, keine Schlafüberwachung und Schrittzähler nur, wenn ich den Gürtel trage. Dafür Smart Lock (so viel Bequemlichkeit muss sein).

Kommentare

Powered by BetaBlog
Login | RSS Beiträge RSS Kommentare Impressum