« zurück
1.
April 2013
0:03

HAIX – Meine Schuhwahl

Bis vor vier Jahren habe ich "normale" Schuhe aus dem örtlichen Schuhladen getragen. Preislich lagen die immer bei 50-90 €. Gehalten haben sie mal kürzer, mal länger. Aussehen, na ja. Man hatte immerhin etwas an den Füßen, aber irgendeine störende Stelle gab es fast immer.

Nach einem Jahr Geocaching mit diesen No-Name-Dingern war ich der Meinung, dass etwas ordentliches her musste. Stabil sollten sie sein, wasserdicht und bequem. Hauptsächlich also funktional, aber natürlich auch gut aussehend. Bei mir heißt das: schwarz.

Kleine Anmerkung vorweg: Ich wurde nicht zu diesem Artikel aufgefordert und bekomme kein Geld dafür (falls mir trotzdem jemand welches bieten möchte, immer her damit). Ich schreibe das nur, weil ich wirklich überzeugt von diesen Schuhen bin.

HAIX Airpower X1

Nach einigem hin und her sind es schließlich die HAIX Airpower X1 geworden: S3 Sicherheitsstiefel (u.a. mit Schutzkappe, durchtrittsicher, wasserdicht), Schnell-"Schnürung" mittels Reißverschluss und vieles mehr. Er wird viel beim Rettungsdienst eingesetzt.

Die ersten Wochen hatte ich einige Probleme mit dem Hacken. Dort bekam ich gleich am Anfang Blasen, welche erst nach etlichen Wochen wieder verschwunden waren (mit Hilfe von viel Pflaster). Warum ich sie dennoch behalten habe? Sie waren vorne schön breit, eines meiner Hauptprobleme bei der Schuhwahl. Gleichzeitig musste ich sie aber auch so eng wie möglich schnüren und eine Nummer kleiner wählen. Durch den Reißverschluss kann man sie nicht so eng schnüren, daher sind sie eher für Leute mit dickeren Füßen.

HAIX Airpower X1

Nach einem dreiviertel Jahr bemerkte ich ein Knacken in der Sohle. Offensichtlich war die Durchtrittsicherung gerissen. Gleichzeitig war die Sohle auf einer Länge von etwa 2 cm gebrochen. HAIX besohlte mir beide Schuhe kostenlos neu. Allerdings trat das Knacken nach einem weiteren Jahr wieder auf.

An der oben im Bild markierten Stelle treffen 3 oder 4 Lederstücke aufeinander, dort wurde der Schuh schnell undicht (auch, wenn die Membran dahinter eine Menge abfängt). An dieser Stelle riss das Leder auch beidseitig an beiden Schuhen nach etwa 3 Jahren, trotz regelmäßiger Pflege. Außerdem ist die Sohle nach einem knappen Jahr intensiven Tragens ziemlich stark abgelaufen.

HAIX Airpower P65

Als die ersten Probleme auftraten, kaufte ich mir vor Ort einen Schuh von Mammut. Der war auch recht ok, allerdings war die Sohle von schlechter Qualität. Daher sah ich mich wieder bei HAIX um und fand den Airpower P65. Es ist ein robuster Alltagsschuh, nicht so hoch wie der X1, aber trotzdem mit ordentlicher Stabilität. Dank des schlichten Designs kann man ihn auch zu offiziellen Anlässen gut tragen. Natürlich ist er wasserdicht und für mein Empfinden noch bequemer als der X1.

HAIX Airpower P65

Nach einem Jahr kann ich sagen, dass ich nicht von diesem Schuh enttäuscht wurde. Er sieht immer noch sehr gut aus, die Sohle hat noch ausreichend Profil und ich bekam noch nie nasse Füße. Dazu ist er preislich auch noch vergleichsweise günstig (unter 150 €).

HAIX Airpower P10

Die X1 sind inzwischen schon in einem ziemlich schlechten Zustand und ich wollte unbedingt wieder mittelhohe Stiefel haben. Zur Auswahl standen nach einigen Tagen des Suchens die HAIX KSK 3000, HAIX Airpower P10 und Hanwag Alaska GTX.

Den Hanwag habe ich zuerst getestet, allerdings ist er vorne zu schmal. Damit war der teuerste Schuh glücklicherweise ausgeschlossen. An dem KSK 3000 missfällt mir der Gewebeteil an der Lasche. Ich befürchte, dass er hier schlecht zu reinigen und zudem wasserdurchlässig ist/wird. Daher habe ich zuerst den Airpower P10 probiert.

HAIX Airpower P10

Der P10 hat die gleiche Sohle wie der P65, welcher mir ja sehr gut passt. Daher ging ich davon aus, dass auch der ganze untere Bereich sehr ähnlich ist. Also habe ich gleich Größe 46 bestellt und wurde nicht enttäuscht. Zwar ist er noch sehr steif, aber dennoch fühlten sich meine Füße gleich wohl in ihm.

Ich trage ihn jetzt seit zwei Tagen und im Moment ist das Gehen noch nicht so einfach, insbesondere durch den noch steifen Schaft. Das wird sich aber sicher ändern, wenn er in einigen Wochen gut eingelaufen ist.

Es scheint ein neues und ein altes Modell zu geben. Auf dem Bild sieht man an der Lasche eine Öse. Diese gibt es bei mir nicht. Stattdessen befindet sich oben am Rand ein Klettverschluss, mit dem die Lasche fixiert werden kann. In der kurzen Zeit, in der ich sie jetzt trage, hat sich dieses System gut bewährt. Außerdem finde ich die Zwei-Zonen-Schnürung gelungen, wodurch sich der Schuh gut anpassen lässt.

Nachtrag 07.04.2013

Eine kleine Zusammenfassung der ersten Tage mit dem HAIX Airpower P10:

  • Autofahren ist schwierig, da die Schuhe noch so steif sind. Ansonsten haben sie sich aber gut eingelaufen.
  • Der Klettverschluss, welcher die Lasche fixiert, scheuert die Innenseite des Schuhs auf. Das sollte die Funktion aber nicht beeinflussen und von außen sehen kann man es auch nicht.
  • Die Zwei-Zonen-Schnürung ist äußerst praktisch, man muss aber ein bisschen probieren, bis man die richtige Stärke der Schnürung gefunden hat.

Nachtrag 17. September 2013

Leider hat nun schon mein dritter HAIX in Folge (der P65) einen ca. 1,5 cm langen Riss im vorderen Teil der Sohle (zuvor zwei Mal beim X1). Das erste Mal wurde auf Kulanz die Sohle gewechselt, beim zweiten Mal war die neue Sohle eh abgelaufen, sodass ich mich nicht weiter drum gekümmert habe. Da die Sohle vom P65 ansonsten aber in Ordnung ist, werde ich mich wieder an HAIX wenden und hoffen, dass sie die Sohle wieder auf Kulanz tauschen.

Nachtrag 17. September 2013 (2)

Ich habe auf meine Anfrage nach einer kulanten Lösung eine recht knappe Antwort von HAIX erhalten:

Sehr geehrter Herr Greiner, senden Sie uns die Schuhe zur Begutachtung ein.

Das werde ich mir aber nochmal überlegen. Erst zahle ich die Hinsendekosten, dann wollen sie die Schuhe vielleicht nur kostenpflichtig reparieren, dann muss ich auch noch die Rücksendekosten tragen. Ich werde nochmal versuchen, eine konkretere Antwort zu erhalten. Ansonsten werde ich die Schuhe solange behalten, wie die Sohle noch wasserdicht ist. Danach ist sie vermutlich eh abgelaufen und dann kann ich immer noch eine kostenpflichtige Neubesohlung in Erwägung ziehen (damals, 2009, wollten sie "49,00 € netto zzgl. 6,95 € Versandkosten" haben).

Nachtrag 02. September 2014

Wow, fast ein ganzes Jahr konnte ich mit diesem Riss in der Sohle noch laufen. Inzwischen sieht er aber nicht mehr so schön klein aus:

Fazit für mich: Ab in den Müll. Das Leder hat inzwischen auch schon einige unschöne Schrammen, im Innenfutter gibt es eine Scheuerstelle und die originalen (!) Schnürsenkel sind auch bald durch.

Als ich mir die P65 erneut bestellen wollte, musste ich feststellen, dass sie seit einem Jahr nicht mehr produziert werden. Die gesamte P-Serie wurde aus dem Programm genommen, ebenso die meisten (oder alle?) X-Modelle.

Der P65 ist tatsächlich ein Auslaufmodell. Er wird nur noch für die Polizei und Justiz produziert.

Nach einigem hin und her bin ich HAIX dann doch treu geworden und habe mir die HAIX Dakota Mid Black bestellt. Sie sind völlig anders im Aufbau (etwas länger, schmaler und spitzer), das Material der Sohle scheint ein anderes zu sein und auch das Schnürsystem ist anders. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie viel sie taugen.

Kommentare

Michael, 27.05.2013 08:22
Hallo!

Ich spiele mit dem Gedanken mir die P10 zuzulegen und kann kaum was dazu im Netz finden.
Wie ist deine Erfahrung mit den Stiefeln nach den fast 2 Monaten, die du sie schon besitzt?
Wo und wie viel setzt du sie ein?


Grüße
Michael
SammysHP, 27.05.2013 11:08
Die P10 trage ich etwa jeden zweiten Tag für 2-8 Stunden.

Bislang bin ich absolut zufrieden. Sie haben sich schnell eingelaufen, ich hatte nicht ein einziges Mal Blasen. Das hängt natürlich auch von den Füßen ab, muss man einfach ausprobieren.

Auch mit 15 cm tiefem Wasser oder 4 Stunden durch nasse Wiesen laufen hatte ich keine Probleme, innen blieb alles trocken. Auch bei starker Sonne wird es nicht zu heiß. Das ist wichtig, da ich auch im Sommer immer solche Schuhe trage.

Insgesamt eine klare Empfehlung, sofern der Schuh passt. Also einfach bestellen, zurückschicken kann man notfalls immer noch.
Michael, 27.05.2013 14:00
Danke dir!
Werde sie mir nachher bestellen; ebenfalls für den Alltag.

Vielleicht noch 2 kurze Informationen für Leute, die sich auch für den Haix Airpower P10 oder die Haix Airpower C7 interessieren:
Der C7 lässt orthop. einlagen bis maximal 8mm zu, wohingegen der P10 bis zu 15mm zulässt. Beim P10 kann man sogar noch zusätzlich die Laufsohle erhöhen - nützlich für Leute mit unterschiedlich langen Beinen.
Habe diese Informationen vom Telefonsupport von Haix-Webshop, welcher übrigens sehr nett und sehr bemüht ist.

Die C7 sind zwar schick, aber meine Einlagen sind zu dick. Pech. :)
Cheval, 06.09.2014 23:41
Da Sie ja schon einige Haix hatten, wie ist das mit der Sohle?

Ich habe das Problem, dass nach etwa einem Jahr oder mehr die Sohlen an der Ferse rechtsseitig abgelaufen sind. Aktuell trage ich auch den P65, da würde mich interessieren ab wann die Sohle getauscht werden müsste oder iob sie das komplett ignoriert haben.
SammysHP, 09.09.2014 16:31
Ja, das Problem habe ich auch immer, ist aber normal. Der Fuß wird halt typischerweise diagonal abgerollt, sodass es zu dieser Art der Abnutzung kommt.

Je nach Häufigkeit der Nutzung ist die Sohle der HAIX nach etwa 1-4 Jahren so stark abgenutzt, dass ich sie nicht mehr bequem tragen kann. Zur Verdeutlichung ein paar Fotos:

X1 nach 1,5 Jahren: https://dl.dropboxusercontent....161918.jpg
P65 nach 2,5 Jahren: https://dl.dropboxusercontent....161652.jpg

Ich muss dazu sagen, dass sich mein Gang zwischen diesen beiden Schuhen geändert hat (anderes Abrollen, was allerdings gefühlt zu orthopädischen Nachteilen geführt hat). Dennoch habe ich das Gefühl, dass die X-Sohle sehr schnell abgelaufen war, während sich die P-Sohle besser hält. Die neue Sohle beim Dakota ist völlig anders aufgebaut, hier muss ich erst beobachten, wie es sich entwickelt.

Die Sohlen können für rund 50 € bei HAIX ausgetauscht werden. Das lohnt sich definitiv, wenn das Leder noch in einem ordentlichen Zustand ist.
Smitty, 04.01.2016 13:46
Januar 2016 ....gibt's mal wieder ein Update zu den Haix Schuhen?!
SammysHP, 15.01.2016 14:16
Gerne. Im Sommer 2015 ist eine Naht bei den Dakota Mid Black im vorderen Bereich aufgegangen. Die Schuhe waren nicht einmal ein Jahr alt und ansonsten in gutem Zustand. Ich habe sie eingeschickt und sie wurden problemlos umgetauscht. Leider wiesen die neuen Schuhe einige Produktionsfehler auf, sodass ich sie erneut eingeschickt habe. Auch die zweite Lieferung war meiner Meinung nach mangelhaft. Also wieder zurück geschickt. Letztendlich habe ich dann den Kaufpreis erstattet bekommen.

Zur Zeit trage ich recht häufig die P10, die noch in einem ordentlichen Zustand sind. Bei trockenem Boden und starker Beanspruchung nehme ich gelegentlich auch noch die P65 mit gebrochener Sohle.
Ansonsten habe ich recht gute Erfahrungen mit Lowa gemacht, allerdings im Trekking-Segment (Ranger II GTX). Ich würde gerne noch was niedrigeres haben, die Bewertungen zu den nicht-Made-in-Germany-Modellen klingen aber nicht so gut.
Powered by BetaBlog
Login | RSS Beiträge RSS Kommentare Impressum