« zurück
31.
October 2015
23:20

Coiled Paracord Lanyard

Wenn ich draußen unterwegs bin, sichere ich meine Gegenstände gerne vor Verlieren. Gerade bei Nachtcaches ist es ärgerlich, wenn man etwas verliert und im Dunkeln nicht wieder findet.

Damit das kein Chaos wird, nehme ich dazu meist Spiralkabel. Denn diese sind im "Ruhezustand" relativ kompakt und verknoten nicht so leicht, lassen sich aber ein gutes Stück ausziehen. Billige Spiralkabel bekommt man online günstig aus China, ich habe bislang aber meist alte Telefon-Spiralkabel genutzt. Schön sieht das aber nicht aus und so habe ich mir nun selbst eins gemacht.

Spirale mit ThruNite TN12

Anleitungen für solch ein Spiralkabel findet man viele im Internet. Deshalb ist dieser Beitrag zu einem Großteil auch recht redundant. Große Unterschiede gibt es hingegen bei den Enden: Während meist Presskabelschuhe mit einer Öse genutzt werden, verwende ich eine selbst gemachte Presshülse aus einem Aluminium-Rohr. Die (aufgebogenen) Presskabelschuhe umschließen die Schnur meistens nicht vollständig (was mir nicht sehr stabil erscheint) und das Metall der Öse zerkratzt meine Sachen.

Material

Für ein etwa 13 cm langes Spiralkabel wird folgendes Material benötigt:

  • Paracord, ca. 2 m
  • Rasentrimmerschnur, 2–2,4 mm dick, ca. 2 m
  • Holzstange, 1 cm Durchmesser, ca. 25 cm lang
  • Aluminiumrohr, ca. 5–6 mm Innendurchmesser, 2x 1 cm lang
  • Schrumpfschlauch, der über das Alurohr passt

Sowie Werkzeug:

  • Messer
  • Feuerzeug
  • Klebeband oder Kabelbinder
  • großer Topf mit Wasser
  • Schale mit (Eis-)Wasser
  • Zange
  • ggf. Stahlwolle

Der Weg zum Spiralkabel

Wie schon erwähnt ist die Anleitung an vielen Stellen im Internet zu finden. Daher fasse ich sie nur knapp zusammen und konzentriere mich mehr auf die Enden. Wenn einer der Schritte nicht ganz klar ist, am besten nach einem Video auf YouTube suchen, dann sollte es leicht zu verstehen sein.

  1. Den Kern der Paracord entfernen und die Enden des Mantels kurz anschmelzen. Nun den Mantel straff über die Trimmerschnur ziehen. Die Trimmerschnur so abschneiden, dass sie an beiden Enden noch etwas übersteht.
  2. Mit dem Klebeband oder den Kabelbindern ein Ende der Schnur fest an einem Ende des Holzstabs befestigen. Anschließend die Schnur fest und eng um den Stab wickeln. Zum Schluss auch das andere Ende gut befestigen. An beiden Enden sollte etwa 5 cm Paracord überstehen!
  3. Der Stab muss nun rund eine viertel Stunde gekocht werden. Anschließend sofort in kaltes (Eis-)Wasser tauchen und dort eine weitere viertel Stunde abkühlen lassen. Danach den Stab abtrocknen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass das Nylon recht schnell trocknet und es reicht, den Stab einmal in ein Handtuch zu wickeln und ordentlich zu drücken. Nun nur noch das Klebeband / die Kabelbinder entfernen und die Spirale vom Holzstab ziehen.
  4. Nun beginnt der interessante Teil: Die Trimmerschnur so abschneiden, dass die Paracord ein paar Millimeter übersteht. Das Ende der Trimmerschnur kurz mit dem Feuerzeug erhitzen um scharfe Kanten abzurunden. Nun das Ende der Paracord über das Ende der Trimmerschnur ziehen, schmelzen und zusammendrücken. Somit kann die Paracord nicht mehr zurück rutschen.
  5. Die Kanten des Alurohrs habe ich mit Stahlwolle abgerundet, damit es die Paracord nicht beschädigt. Nun diese Hülse über ein Ende der Schnur schieben, die Schnur zurück biegen und das Ende wieder durch die Hülse stecken. So entsteht ein Auge. Die Hülse mit einer Zange kräftig zusammendrücken. Zum Schluss den Schrumpfschlauch über die Hülse ziehen und vorsichtig erhitzen.
  6. Um die Spannung der Spirale zu erhöhen, die Spirale einmal "umdrehen", sodass sich die Drehrichtung ändert. Das ist schwer zu beschreiben und am besten in einem Video anzuschauen.

Entstanden ist eine Spirale mit zwei Augen, die relativ robust sein dürften. Keine Presskabelschuhe, welche kaum halten, kein Metall, das klimpert oder etwas zerkratzt.

Kommentare

Powered by BetaBlog
Login | RSS Beiträge RSS Kommentare Impressum